Wie in jedem Jahr, wurde Ende Januar die fünfte Jahreszeit eingeläutet. Dabei durfte der Wiedklang natürlich nicht fehlen und wir haben uns an diversen Veranstaltungen beteiligt.

Traditionell wurde zunächst die Hausener Karnevalsmesse musikalisch untermalt und brachte den ein oder anderen Kirchgänger zum mitsingen und mitschunkeln.  Die Narren sorgten für ein buntes Ambiente und Herr Pfarrer Oberdörster, sowie Bruder Ulrich führten mit viel Humor durch das Programm.Neben den von uns vorgetragenen Karnevalsschlagern, wurde das Programm durch ein Schauspiel und einen A-Capella Sologesang von Michael Stüber bereichert. Nachdem wir dir letzten Takte vom Schlusslied “Echte Fründe” gespielt hatten, strömten die Jecken auch schon zum anschließenden Sektempfang in den Nebenraum der Kireche. Auch wir Musiker haben es uns nicht nehmen lassen, nach der schönen Messe eine kleine Stärkung zu uns zu nehmen. Somit fand der Abend einen schönen Ausklang.

Doch was wäre der Karneval ohne einen Rosemontagszug? Auch in Diesem waren wir in unseren leuchtend roten Musketierkostümen vertreten und brachten die Menge durch unsere Schwungvollen Lieder zum tanzen und singen. Am Ende des Zuges trafen alle Jecken im Kolpinghaus ein und es wurden nochmal alle Prinzenpaare vorgestellt. Als wir unsere letzten Stücke gespielt hatten, übergaben wir an Willi Wonder und mischten uns unter die Narrenschaar und feierten noch lange weiter. Alles in allem lässt sich sagen, egal ob Marsch oder Samba, die Stimmung und der Spaß der Musiker übertrug sich auf alle Schaulustigen und machte den Rosemontag wieder zu einem schönen Erlebniss im Frühjahr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>